• Dein Leben ist eine Geschichte.
    Erzähle sie wirbelig !

    (...denn du bist nicht dein Lebenslauf.)

  • Vom Lebenslauf und

    seinen Nebenwirkungen

     

    «Und, was machst du so?»

    Studier was Vernünftiges1. Meide Lücken2 um jeden Preis. Oder lass es zumindest so aussehen10. Verschwende keine Zeit4. Brich auf gar keinen Fall ab6, zieh es einfach durch. Summa Cum Laude7. Mach doch noch ein Praktikum bei einem renommierten Unternehmen3 im Ausland. Das macht sich heutzutage gut im Lebenslauf. Aber eines, das passt zu dem Rest deiner Tätigkeiten5, wie sieht das denn sonst aus? Wie eine, die sich nicht entscheiden kann. So wirst du nie Manager9. Oder Professorin9. Oder glücklich.

     

    (1-10  >Die 10 Gebote des Lebenslaufs)

     

    Der Lebenslauf. Eigentlich nur ein Blatt Papier mit ein paar Zahlen und Fakten über uns. Aber ein Blatt Papier, das stark beeinflussen kann, wie wir >Entscheidungen bezüglich unserer Zukunft treffen.

    Ein Blatt Papier, das uns das Gefühl geben kann, dass nur das WAS von Bedeutung ist, aber nicht unser Innenleben samt Gefühlen, Sehnsüchten und Krisen. Ein Blatt Papier, das - tragischwerweise - nicht einmal besonders erfolgreich tut, wofür es gedacht ist: Aufzeigen, was ein Mensch kann & weiß.

     

    Es ist an der Zeit die Irrtümer des Lebenslaufs aufzudecken, seine mechanistischen Annahmen vom (idealen) Leben & Menschen kritisch zu hinterfragen und ihnen die Macht zu nehmen.

     

    Für Lebenswege, die uns, unserer physischen und psychischen Gesundheit, unseren Mitmenschen, der Natur und dem gesamten Planeten Lebendigkeit schenken.

  • Lebe lieber wirbelig

     

    «Und, was machst du dich so

    lebendig?»

    Erzähl mir. Wann hast du dich mal ganz nach dir selbst gefühlt, als du etwas getan hast? Zu welchem Thema könntest du vor Begeisterung stundenlang Bücher lesen? In welchem Moment hattest du mal das Gefühl, dein Herz beginnt zu singen? Hast du mal große Trauer oder Wut gespürt, weil du mitbekommen hast, wie etwas, für das du dich einsetzt, nicht ernstgenommen wurde? Bist du mal über dich hinausgewachsen, aber es hat niemand mitbekommen? Erzähl mir davon.

     

    Lass darin deine Gaben durchschimmern - die >bunten Fäden, die sich durch dein Leben ziehen.

    Entdecke deine >LebensWIRBEL und >LebensENERGIEN. Visualisiere sie - analog oder >digital. Lausche, was du wirklich wirklich willst. Und wage es, dich damit ernstzunehmen.

     

    Die Lebenswirbel können dir helfen, dir die Geschichte über dich selbst kraftvoll zu erzählen. Und eine zu leben, in der nicht Zahlen & Fakten zählen, sondern deine Lebendigkeit. Dazu musst du kein Aussteiger werden. Du musst dafür auch keine Ausbildung abbrechen oder deinen Job kündigen. Tun wirst du es vielleicht trotzdem. Aber das ... das ist eine andere Geschichte.

  • Folg den Wirbeln

    Auf Instagram gebe ich Einblicke in Lebenswirbel-Workshops,
    teile WIRBEL-Geschichten und geb Tipps fürs eigene Wirbeln!

  • «Der Lebenslauf als Erzählform verwehrt den Blick auf unser komplexes & kostbares Innenleben, unsere Sehnsüchte, unsere Gaben, den Ruf und Schmerz unseres Herzens - auf das, was uns zutiefst menschlich macht.»

    Interview-Ausschnitt vom Eigen.Sinn-OnlineKongress der Rebels Academy

  • Über

    Hier erfährst du: Wer hinter dem Lebenswirbel-Modell und dieser Webseite steckt, wie die Idee entstand und reifte und was die größere Vision ist.

    in kurz

    Hi!

    Darf ich mich vorstellen?

    Foto von Manôel Eisenbacher

    Ich bin Pierre. Der Kopf, das Herz, der Puls hinter der Idee der Lebenswirbel und den Gedanken auf dieser Webseite. Alles, was du hier lesen & entdecken kannst, hat seinen Ursprung Anfang 2016 in meinem damaligen Zimmer im Berliner Wedding erstmals zu Papier. Es begann mit dem Frust darüber, dass mir das Lebenslaufdokument das Gefühl gibt, dass mit mir was nicht stimmt. Seitdem habe ich das inhatliche Konzept sowie die dazugehörigen Methoden in mehr als 40 Lebenswirbel-Workshops mit insgesamt über 500 Teilnehmenden getestet, geschliffen, wieder losgelassen und neugedacht. Was du nun hier vorfindest ist der lange gereifte aktuelle Stand, der sich nachwievor weiterentwickelt. In die Arbeit mit den Lebenswirbeln fließen viele meiner eigenen LebensENERGIEN ein. Sie bringt mein Herz zum Singen, ich vergesse die Zeit dabei, sie erfüllt mich zutiefst mit Sinn. Mein Wunsch mit dieser Webseite ist es, die Idee verständlich & leicht zugänglich mit der Welt zu teilen. Vor allem mit denen, die ahnen oder spüren, dass ihnen der Lebenslauf nicht dient.

     

    Was in meinem Leben alles Lebenslaufungewöhnliches passiert ist (Selbsthochzeit, Nomadentum, Grundeinkommen), nachdem ich angefangen habe, mich durch die Lebenswirbel anders zu erzählen, kannst du im Interview nachhören (einfach weiterscrollen!).

    in lang

    In diesem Interview vom Herbst 2019 erzähle ich im Gespräch mit der Märchenerzählerin Annika Hofmann von meinem Lebensweg der letzten Jahre. Du erfährst hier sowohl wie mir die Idee Lebenswirbel gekommen ist als auch von meiner Selbsthochzeit, wie mir ein Millionär ein Jahr lang ein Grundeinkommen geschenkt hat und wie meine Poesie zu mir und in die Welt kommt.

     

    www.pierrelischke.de - meine (nicht mehr ganz aktuelle) Webseite

    www.ichgebedirmeinwort.de - Gedichte und Gedichtbände von mir

  • Kontakt

    Hast du Interesse an einem zukünftigen OnlineKurs zu Lebenswirbeln und einer
    kritischen Auseinandersetzung mit Lebensläufen?
    Möchtest du mich als Workshopleiter für einen Lebenswirbelworkshop anfragen?
    Hast du Rückmeldungen oder Fragen zum Konzept?

    Hast du beruflich mit Bewerbungen zu tun und fragst dich, wie es anders gehen kann?

     

    Nimm gerne Kontakt mit mir auf!

  • Projekte, Träger und Events, bei denen ich mit Lebenswirbel-Workshops wirke oder gewirkt habe

    ×
    .